Refinanzierung des Fertiggaragen-Kaufs

Home / Refinanzierung des Fertiggaragen-Kaufs

Refinanzierung des Fertiggaragen-Kaufs

Zwar ist eine Fertiggarage eine der günstigsten Arten, einen Stellplatz für das Auto oder einen Lagerraum für Gerätschaften zu schaffen, allerdings stehen dem gegenüber natürlich auch die Kosten in Höhe von ein paar tausend Euro. Welche Möglichkeiten gibt es eigentlich, eine Fertiggarage zu refinanzieren?

Wieso refinanzieren?

Wir sprechen hier bewusst nur die Möglichkeiten an, wie Sie nach dem Kauf und der Aufstellung der Fertiggarage die Kosten nach und nach wieder herein holen und nach ein paar Jahren mit der Fertiggarage, egal ob aus Beton oder z.B. aus Stahl, sogar Gewinn machen können. Die einmalige Finanzierung zum Kauf sollten Sie davon unabhängig, beispielsweise über einen Bausparvertrag, einen Bankkredit oder weitere Baufinanzierungen lösen. Eine weitere Möglichkeit ist das zinsgünstige Darlehen der staatlichen KfW Bank, das wir hier beschrieben haben.

Betonfertiggarage Preisvergleich

Refinanzierung Nr. 1: Versicherungsrabatte

Sparen bei der AutoversicherungWir haben diesen Punkt auch bereits in der Auflistung der Vorteile und Nachteile einer Fertiggarage zusammengestellt: Wenn Sie Ihr Auto nicht am Straßenrand parken, sondern in einer abschließbaren Betonfertiggarage unterstellen, wird Ihnen die Versicherung ein paar Prozentpunkte Rabatt auf die Versicherungssumme geben. Je nach Anbieter und Tarif dürfte es sich um 1-3% handeln. Das ist natürlich keine riesige Summe, aber macht – je nach Automodell und Menge der untergestellten Autos – durchaus mehrere dutzend Euro pro Jahr aus.

Refinanzierung Nr. 2: Wassergewinnung

Eine Möglichkeit, die Kosten für den Wasserverbrauch zu senken, ist das Sammeln von Regenwasser mittels eines großen Tanks. Dieser kann beispielsweise hinter einer Fertiggarage oder sogar auch unter den Garagen montiert werden. Hier wird dann über Regenrinnen der Regen gesammelt, der auf Ihr Garagendach fällt. Zusätzlich könnte man auch das Wasser vom Hausdach sammeln. Dieses Wasser kann man dann für die Bewässerung des Gartens, das Füllen des Teichs oder auch in gefilterter Form für die Toilettenspülung im Haus benutzen.

Refinanzierung Nr. 3: Stromgewinnung durch Solar

Refinanzierung Fertiggarage durch SolarDie Solarbranche hat in den vergangenen Jahren einen Boom erlebt. Kein Wunder, dass dies auch nicht an den Besitzern von Betonfertiggaragen vorbeigegangen ist. Auf immer mehr Garagen sieht man Solarmodule, die den Besitzern nicht nur Kosten im eigenen Haus sparen, sondern auch noch Einnahmen durch die Einspeisung des Solarstroms ins Netz bringen. Je weiter man im Süden Deutschlands wohnt, umso lohnenswerter ist solch eine Investition, scheint doch dort häufiger und länger die Sonne.

Refinanzierung Nr. 4: Wertzuwachs für Ihr Grundstück

Dieser Faktor kommt Ihnen erst zu Gute, wenn Sie Ihr Haus bzw. Grundstück irgendwann einmal verkaufen. Aber dann wirkt sich eine qualitativ hochwertige und gut gepflegte Garage positiv auf den Verkaufspreis aus.