Fertiggaragen Preisvergleich: Von 2.000 – 12.000 Euro

Preise zu vergleichen ist immer sinnvoll. Gerade in einem solch unübersichtlichen Markt wie bei Fertiggaragen aus Beton oder Stahl sollte man sich lieber zu viel als zu wenig informieren und dementsprechend mehrere Angebote einholen. Mit welchen Preisen für Fertiggaragen muss ich rechnen und wie stelle ich einen Preisvergleich am besten an? Wir haben die Kosten recherchiert und Tipps zum Vergleichen.

Der Fertiggaragen Preisvergleich

Kein Vorstellungsvermögen? Hier kommen Bilder

Die oben genannten Beispiele klingen beim ersten Begutachten etwas abstrakt. Daher haben wir eine Galerie mit Beispielen für die jeweiligen Varianten der Betonfertiggaragen erstellt. So haben Sie nicht nur einen schriftlichen / tabellarischen Fertiggaragen Preisvergleich, sondern auch direkt Bilder vor Augen.

Bei Stahlfertiggaragen ist der Preisvergleich noch schwerer

Während es für Betonfertiggaragen „nur“ mehrere dutzend Anbieter gibt, stößt man beim Preisvergleich für Stahlgaragen auf noch mehr Angebote. So hatte beispielsweise allein der Baumarkt OBI zum Zeitpunkt unseres Vergleichs acht Fertiggaragen zur Auswahl. Hier eine Auswahl und Sie sehen, wie aufmerksam man bei der Auswahl sein muss, um nicht eine zu kleine, zu große oder anderweitig unpassende Fertiggarage zu kaufen.

Und dann gibt es ja noch die spezialisierten Hersteller, die hochwertigere Stahlgaragen liefern und auch für Sie aufbauen. In einem Fertiggaragen Preisvergleich mit den OBI Garagen würden diese Anbieter immer verlieren, weil sie z.B. die Montage fachgerecht selber durchführen, bessere Materialien verwenden und daher teurer sind. Aber wenn Sie eine wirklich hochwertige (in diesem Fall Stahl-) Fertiggarage haben wollen, sollten Sie genau darauf achten!

Anleitung: Der richtige Vergleich von Fertiggaragen Preisen

Um einen guten Fertiggaragen Preisvergleich durchzuführen, sollten Sie sich mindestens drei Angebote unterschiedlicher Hersteller einholen. Wir helfen Ihnen dabei übrigens mit unserem kostenlosen Service. Dabei müssen Sie natürlich darauf achten, auch die gleichen Leistungen angeboten zu bekommen. Wenn ein Hersteller z.B. die Lieferung mit dem Spezial-LKW unter den Tisch fallen lässt, wird das Angebot direkt einige Hundert Euro günstiger.

Diese Varianten bestimmen den Preis:

  • Die Grundform: Benötigen Sie eine Betonfertiggarage oder Stahlgarage für ein oder mehrere Autos? Soll es evtl. noch einen Geräteschuppen geben? Kann die Doppelgarage aus zwei Einzelgaragen bestehen oder soll sie keine Innenwand in der Mitte haben? Mittlerweile sind sogar Doppelstockgaragen mit Hebebühnen machbar.
  • Das Dach: Welche Form wünschen Sie sich für das Dach? Den Klassiker „Flachdach“ oder doch vielleicht ein Spitzdach? Es gibt auch Varianten von Fertiggaragen, die haben auf dem Dach eine Terrasse oder sind begrünt. Ist die Dachumrandung verzinkt oder gibt es gar keine? Ist das Flachdach nur gestrichen oder mit richtiger Dachpappe verschweißt? Wie funktioniert die Entwässerung?
  • Die Außengestaltung: Soll es auch hier der Klassiker „weiß“ sein oder möchten Sie eine verklinkerte Fertiggarage? Soll die Stahlgarage verputzt oder die Betongarage bunt gestrichen werden?
  • Die Innengestaltung: Brauchen Sie Steckdosen (vielleicht sogar Starkstrom für ein E-Auto?) oder möchten Sie das Regenwasser vom Dach direkt auffangen und für Ihren Garten nutzen? Soll der Hersteller das Ordnungssystem direkt mitliefern?
  • Fenster, Tore und Türen: Da ist die Fertiggaragen Preisliste besonders lang: Schwingtor ohne Elektroantrieb? Sektionaltor mit Fernbedienung? Steuerung über das Smartphone? Wie viele Fernbedienungen brauchen Sie? Möchten Sie eine Seiten- oder Hintertür und vielleicht auch ein Fenster?
  • Fundament und Lieferung: Bereiten Sie das Betonfundament selber vor oder soll dies der Hersteller erledigen? Kann die Betonfertiggarage mit einem LKW geliefert werden oder brauchen Sie einen Kran? Bauen Sie die Stahlgarage selber auf oder lassen Sie sie montieren?

Achten Sie unbedingt beim Preisvergleich ganz genau auf das Kleingeschriebene. Sonst haben Sie ganz schnell den Vertrag einer Stahlfertiggarage unterschrieben, obwohl Sie eine Betonfertiggarage haben wollten.

Wie und wo kann man sparen?

Wer gerne z.B. eine Großraumgarage hätte, sich aber eigentlich mit den o.g. Preisen nur eine Einzelgarage leisten kann, hat die Möglichkeit, verschiedene Dinge beim Kauf der Fertiggarage einzusparen. So reicht das Budget dann vielleicht doch für die größere Variante.

Spartipps

  • Material: Muss es eine Fertiggarage aus Beton sein oder ist eine Stahlgarage eine Alternative? Moderne und qualitativ hochwertige Stahlgaragen sind mittlerweile von anderen Garagenarten kaum mehr zu unterscheiden – das sehen Sie in unserem großen Artikel dazu.
  • Elektrik über Putz selber machen: Sind Sie handwerklich begabt? Dann könnten Sie sich evtl. die elektrischen Leitungen selber über Putz anbringen.
  • Garagentor selber kaufen und einbauen: Vor allem die Motoren für Garagentore bekommt man online meist günstiger als beim Fertiggaragen Hersteller. Und auch bei den Kosten z.B. für ein Sektionaltor eignet sich ein Preisvergleich.
  • Bodenplatte/ Fundament selber erstellen: Auch dies kann man in Eigenleistung schaffen, wenn man einigermaßen handwerklich geschickt ist und weiß, wie man das Punkt- oder Streifenfundament bzw. die Bodenplatte herzustellen hat.