Wie viel kostet eine Fertiggarage?

Eine gute Frage – und ehrlicherweise nicht pauschal zu beantworten. Denn es gibt einfach so viele individuelle Anforderungen und Voraussetzungen, dass eigentlich jede Fertiggarage ein Einzelstück ist. Aber wir haben natürlich trotzdem nachgeforscht und sind der Frage „Wie viel kostet eine Fertiggarage?“ nachgegangen. Zahlen und Kosten-Beispiele gibt es nachfolgend daher natürlich auch!

Kurz vorab als Info: Wie sind eine unabhängige Ratgeber-Plattform und kein „Lobby- oder Marketing-Instrument der Fertiggaragen-Hersteller. Alle Infos haben wir selber recherchiert und für Sie aufbereitet.

1.) Grundsätzliche Unterschiede zwischen Fertiggaragen

Es gibt die klassischen Fertiggaragen aus Beton, aber auch Garagen aus Stahl und Holz. Die Holzgaragen lassen wir bei unserer Betrachtung außen vor, weil sie nicht mit den Geschwistern aus Stahl und Beton mithalten können (dafür sind sie auch in der Regel günstiger).

Beton- oder Stahlgarage?

Natürlich gibt es einige elementare Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten bei den Fertiggaragen aus Stahl oder Beton. Wenn es um die Frage „Wie viel kostet eine Fertiggarage?“ geht und Sie nur auf den Preis gucken, schneidet die Stahlgarage wahrscheinlich besser ab. Aber auch hier können Sie durchaus 10.000 Euro ausgeben.

Stahlgaragen ließen sich schon immer zentimetergenau an Ihre Wünsche anpassen. Durch neue Herstellungsverfahren (siehe unser Ratgeber) können aber auch Betongaragen mittlerweile sehr individuell gebaut werden.

Die Aufstellung der Fertiggarage geht ruckzuck. Innerhalb eines Tages steht sie an Ort und Stelle.

Thema „Wie viel kostet eine Fertiggarage“: Beide Varianten sind in der Regel günstiger als gemauerte Garagen, wobei (wie oben schon erwähnt) Stahlgaragen nochmal günstiger sind als Fertiggaragen aus Beton.

Ebenso lassen sich beide Varianten genau auf Ihr Haus abstimmen. Stahlgaragen kann man auch verputzt bestellen und dann gibt es zumindest äußerlich kaum noch einen Unterschied zwischen Beton oder gemauert.

XXL Fertiggaragen lassen sich aus Stahl einfacher herstellen. Zudem kommen gegossene Betonfertiggaragen dann beim Transport an ihre Grenzen, weil sie irgendwann nicht mehr auf den LKW geladen werden können.

Wenn die Zufahrt zu Ihrem Haus nicht passend für die Spezial-LKWs ist, wird es schwierig, die Betongarage aufzustellen.

Wenn Sie Erde gegen die Fertiggarage anschütten oder vielleicht auf dem Dach eine schicke Terrasse für sich einrichten wollen, fallen Stahlgaragen in der Regel weg, weil die Traglast zu gering ist.

Fertiggaragen aus Beton sind ein Stück weit robuster und Sie können im Innenraum auch besser Regale an die Wand schrauben. Zudem heißen Sie sich nicht so stark auf wie Stahlgaragen bzw. werden im Winter nicht ganz so kalt.

Hier in unserem Ratgeber-Artikel zu den beiden Varianten von Fertiggaragen haben wir noch mehr Infos zum Thema „Stahl- oder Betonfertiggarage?“.

Gibt es eine Empfehlung?

Eine Fertiggarage aus Beton ist sicherlich die werthaltigere Anschaffung und bietet auch etwas mehr Flexibilität bzgl. Ausstattung und Nutzung. Beim Thema „Wie viel kostet eine Fertiggarage?“ ist die Antwort allerdings „Mehr als andere Fertiggaragen“. Und Stahlgaragen sind mittlerweile auch optisch sehr modern zu gestalten.

Am besten ist es, Sie informieren sich z.B. auf den Garagen-Ausstellungsgeländen der Hersteller und wägen dann ab.

2.) Wie viel kostet eine Fertiggarage?

Grob kann man die Kosten einer Fertiggarage so einteilen:

Sie wollen es genauer wissen? Hier sind detaillierte Beispiele:

Sie sehen, dass man wirklich keine pauschale Antwort auf die Frage „Was kostet eine Fertiggarage?“ geben kann. Es kommt halt einfach auf Ihre Anforderungen, Wünsche und die Begebenheiten vor Ort an:

 

3.) Was beeinflusst die Kosten?

Da gibt es jede Menge Dinge, an denen man den Preis hoch- oder runterschrauben kann:

Grundriss

Passt eine Standardgröße auf Ihr Grundstück oder sollte die Garage individuell in der Form sein? Und welche Größe benötigen Sie? Wollen Sie nur ein Auto unterstellen oder ein Auto + Fahrräder und Rasenmäher oder zwei Autos? Diese Faktoren haben den größten Einfluss auf die Kosten der Fertiggarage.

Dachgestaltung

Ganz klassisch werden Beton- und Stahlfertiggaragen mit einem Flachdach gebaut. Falls Sie aber gerne z.B. ein Spitzdach oder Pultdach hätten, lässt sich dies auch umsetzen.

Außengestaltung

Auch die Art, wie die Garage von außen aussieht, hat Einfluss auf die Frage „Wie viel kostet eine Fertiggarage“. Auch hier gibt es einen günstigen und guten Standard: Die weiß verputzte Garage. Sie können aber auch verklinkerte Fertiggaragen bestellen oder außergewöhnliche Farben.

Tore, Türen, Fenster

Die günstige Option: Ein manuelles Rolltor und keinerlei Fenster und Türen. Das Gegenteil wäre dann ein elektrisches Sektionaltor sowie mehrere Fenster und Türen (z.B. nach hinten zum Garten raus).

Und hierbei kommt es natürlich auch auf den Grundriss an: Wenn Sie eine Doppelgarage benötigen (dazu gibt es übrigens alle Infos hier im „Ratgeber Doppelgaragen“), wird entweder ein großes Sektionaltor eingebaut oder zwei einzelne Tore – inklusive Auswirkungen auf den Preis der Fertiggarage.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Faktoren, wie z.B. die Innengestaltung (Wie viele Steckdosen? Vielleicht ein Regenwasser-Auffangsystem? Besondere Regale?), die die Kosten beeinflussen.

 

4.) Wie sollte ich beim Kauf der Fertiggarage vorgehen?

Sie sehen, dass die richtige Wahl gar nicht so einfach ist und Sie höchstwahrscheinlich „nicht einfach so von der Stange bestellen können“. Es ist also wichtig, sich einen guten Eindruck zu verschaffen:

1.) Garagen-Ausstellungen besuchen

Das wäre der Optimalfall, aber dies ist auch leider nicht immer möglich, denn manchmal ist die Ausstellung einfach zu weit entfernt. Viele der großen und seriösen Fertiggaragen-Hersteller haben ein Ausstellungsgelände, auf dem Sie die unterschiedlichen Produkte begutachten können. So wissen Sie, was Sie da bestellen.

2.) Mehrere Angebote zum Vergleichen einholen

UNBEDINGT machen und nicht von Anfang an nur auf einen Hersteller fokussieren. Selbst wenn Sie unbedingt mit diesem einen Hersteller zusammenarbeiten wollen, sollten Sie die Preise vergleichen, um bestmöglich verhandeln zu können.

Nutzen Sie dafür unseren kostenlosen Preisvergleich-Service. Wir haben nur seriöse Hersteller mit guten Bewertungen und einfacher und schneller können Sie die Kosten nicht vergleichen.

3.) Vor Ort Einzelheiten besprechen

Wenn es dann in Richtung Vertragsabschluss geht, sollten Sie natürlich vor Ort bei Ihnen zu Hause (bzw. da, wo die Fertiggarage aufgestellt werden soll) einen Termin vereinbaren, um nochmal alles ausmessen zu lassen und damit es dann nachher keine bösen Überraschungen gibt, weil z.B. der Spezial-LKW mit der Betonfertiggarage nicht bis zu Ihrem Haus durchkommt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen die Frage „Wie viel kostet eine Fertiggarage?“ gut beantworten und wünschen alles Gute für den Kauf.

Noch mehr Infos: Weitere Ratgeber auf unserer Seite